Antiquitäten Hasenstab

Biedermeiertisch

Der Biedermeiertisch als Wohnmittelpunkt - Früher und heute

Antiquitäten besitzen einen hohen Stellenwert. Nicht nur Ihre kulturelle Historie ist es, sondern auch Ihre zeitlose, unvergängliche Wertschätzung verleiht Ihnen ein stilles Charisma. Die funktionale Ausrichtung der Formensprache zum Einen wie auch die Verwendung edler Hölzer zum Anderen lässt einen Biedermeiertisch mit Leichtigkeit auch in jede moderne Einrichtung einfließen. Wir restaurieren alle Möbelstücke immer gemäß wohnbiologisch einwandfreier Richtlinien und Arbeitsschritte.

Der Biedermeiertisch des beginnenden 19. Jh. ist ein stiller Vertreter im Reigen der Möbelepochen und seine Beschreibung legt sich eindeutig auf innere Werte fest. Im Gegensatz zum Barockmöbel, bei dem man die Schweifung der Formen mit Ausschweifung der Gesellschaft zu assoziieren geneigt ist, stellt sich doch das Biedermeier als eine Gesellschaftsform der Zurückhaltung dar. Dies ist dem Biedermeiertisch deutlich anzumerken, da dieser mit seiner Strenge und Reduktion der Gestaltungsmittel bereits an Nüchternheit erinnert. Aber, in diesem Aspekt liegt nicht Verlust sondern Gewinn. Denn die Askese der Form gibt den Blick frei auf einen Biedermeiertisch, der durch seine ausgewogenen Proportionen zum Einen aber auch seine Materialgüte zum Anderen besticht.

Die warmtonigen Holzfarben von Nuss, Kirsche, Eibe, Ahorn und Birke setzen einen feinen Kontrast zu den teilweise ebonisierten (geschwärzten) verbliebenen Stilmerkmalen am Biedermeiertisch. Dabei sind die Proportionen in zweierlei Hinsicht verändert: einerseits sind die Verhältnisse innerhalb eines Möbels (hier z. Bsp. Biedermeiertisch) sehr ausgewogen proportioniert und andererseits sind Möbelstücke insgesamt kleiner und häuslicher geworden. Ein Biedermeiertisch in runder Ausführung geht selten über einen Durchmesser von 120cm hinaus und ist meist auch nicht verlängerbar konzipiert worden.


Bei der Restauration eines Biedermeiermöbels treten, wie bei fast allen eigenen Möbelstilen, immer typische Schadmuster auf, die vom damaligen Stand der Technik und den damit zugrundeliegenden Arbeitsschritte hervorgerufen werden. Ein Hauptproblem beim furnierten Biedermeiertisch ist ein Trockenriss durch die Fläche. Da es, bedingt durch die Flächenkonstruktion, kaum Raum zum Spannungsausgleich der dynamisch wirkenden Holzkräfte gibt, ist eine Vorauswahl an schwundarmem Holz wichtig. Weiterhin werden am Biedermeiertisch durch ausgeklügeltes Verleimen der Brettstücke die Holzkräfte gegeneinander geführt um so das Arbeiten des Holzes zu minimieren. Bei der Massivbauweise werden die Tischplatten meist über eingenutete Gratleisten geführt, welche es dem Biedermeiertisch ermöglichen, ein entstehendes Schwundmaß ohne Rissbildung auszugleichen.


Da sich der Biedermeiertisch als ruhiges, elegantes und damit gleichzeitig hochmodernes Möbel darstellt, ist er für heutige Wohnverhältnisse dazu wie geschaffen. Denn seine überschaubare und gut platzierbare Größe, seine wertige und warmtonige Farbgebung sowie seine Formensprache die vielen zeitgenössischen Möbeln anverwandt ist, lassen einen Biedermeiertisch perfekt in die vorgegebene Wohnlandschaft verschmelzen.

Der Biedermeiertisch ist daher auch ein typischer Repräsentant für alle Biedermeiermöbel, die praktisch, schlicht und harmonisch proportioniert sind und von guter handwerklicher Arbeit zeugen.


Wenn auch Sie die Schönheit und Ausstrahlung vom Biedermeiertisch in Ihrem Heim ausstellen möchten, so bieten wir Ihnen in unserem Shop eine wunderschöne Sammlung an wohnfertig restaurierten und zeitlosen Möbelstücken mit langer Vergangenheit. Natürlich führen wir die Restaurierung auch Ihrer Möbel aus der Biedermeier-Zeit durch. Dazu werden wir Ihrem Stück mit der nötigen Sensibilität und viel handwerklichem Einsatz wieder zu neuer Schönheit verhelfen.