Antiquitäten Hasenstab

Barock Schrank

Der Barock Schrank - ein imposantes Möbel

Gibt es ein prachtvolleres Möbelstück als einen Barock Schrank? Seine imposante Größe, sein detailverliebtes äußeres, sowie seine handwerklich robuste Art in Konstruktion und Materialstärke lassen selbst einen unkundigen Betrachter spontanen Respekt bezeugen.

Es handelt sich beim Liebhaber eines Barock Schrank fast ausschließlich um einen Kenner des Kunststiles, welches sich in den fachlich geführten Gesprächen direkt widerspiegelt. Gerade bei hochwertigen Möbeln, wie z. Bsp. einem Barock Schrank, sollte man bei der Wahl der Restaurationswege einen sehr ökologischen Arbeitsablauf einhalten, um eine Vergiftung durch z. Bsp. Pyrethroide strikt zu vermeiden.
Auch nachteiliges ‚Tauchbecken-Laugen‘ mit seiner möglichen Schwermetallbelastung gehörten aus gesundheitlichen Gründen gesetzlich verboten. In der Praxis sind dies jedoch auch heute die üblichen (billigen) Restaurationswege. Wir führen grundsätzlich keine wohnbiologisch nachteiligen Restaurationsschritte an unseren Barock Möbeln durch und laden Sie ein, sich auf unseren Hintergrundberichten mit Fakten und Video-Einblicken zu informieren.

Der Barockstil ist der Demonstration von Macht und Anspruch zugleich verhaftet. Sein Erscheinungsbild in üppiger Materialverschwendung, schierer Masse und Fläche, lassen dieses Möbel einen ganze Wand für sich beanspruchen. Gesteht man einem Barock Schrank jedoch diesen Raum zu, dann wird man überreich belohnt. Denn die Wirkung dieses Prachtmöbels entfaltet sich durch seine wohlgeformte Außenhülle beständig und sicher innerhalb des Raumes den dieses Möbel dominieren darf.

Der barocke Kunststil, der aus der katholischen Gegenreformation hervorgegangen ist, verschreibt sich einer Verbindung zwischen dem himmlischen und dem irdischen. Ein barocker Altar soll die unbegrenzte Schönheit und überschwängliche Fülle allen erdenklichen von den göttlichen Sphären auf die Erde strahlen lassen. Im übertragenen Sinn, gilt das auch für den Barock Schrank, welcher eine unerhörte Luxusvariante darstellte, verglichen mit dem ‚Kasten‘ oder ‚Behalter‘ des gesellschaftlich niedereren Durchschnittsmenschen. Ein jeder Restaurator wird sich stets, wenn er ‚barockes Material‘ in den Händen hält, der langen Geschichte des Stückes bewußt. Man wird beim restaurieren an einem Barock Schrank unweigerlich an die schwere Handarbeit erinnert, welche die ausführenden Schreiner mit Handsägen und Stechbeitel und einer Menge an Handgeschick und Schweiß in dieses Möbelstück investiert haben. Im einen oder anderen Barock Schrank sind in den teilweise hohl konstruierten Sockel- oder Gesimsfriesen auch Zettel der ausführenden Schreiner zu finden. Darin berichten Sie recht häufig über Ihre Lebensumstände und wie sie von Ihrem Meister behandelt wurden. Diese heimlichen historischen Botschaften geben genaue Auskunft, wie viele Schreiner in welcher Zeit gerade diesen Barock Schrank ‚verfertiget haben‘.