Antiquitäten Hasenstab

Stilinformation Louis Philippe

Der Louis Philippe Stil

Die Bezeichnungen "Louis Philippe" oder auch "Louis Philippe Stil" sind die gängigsten Benennungen für das sogenannte "Zweite Rokoko". Dies bezeichnet eine Ausdrucksform innerhalb der Stilperioden des Historismus in der Zeit von 1840-1870, welche um die Mitte des 19. Jahrhunderts den bereits vergangenen Rokoko-Stil des 18. Jahrhunderts wieder aufleben ließ. Wie in der Vorgänger-Stilart war auch im Louis-Philippe Stil die Philosophie der Formenauflösung durch bewegte Formen das vorherrschende Grundprinzip.

Die Symmetrie bleibt jedoch stets als ein ordnendes Merkmal erhalten, sodass sich der Louis Philippe Stil nicht mit solcher üppigkeit darstellt, wie es noch der Ur-Stil des Rokoko mit seinen Unbegrenztheiten vormachte.

Louis Philippe und sein historischer Hintergrund

Der historische bzw. politische Ausgangspunkt für den Stil des Louis Philippe war die damalige Juli-Revolution in Frankreich im Jahre 1830. Daher auch der Name der Stilrichung, der sich vom in dieser Zeit regierenden Bürgerkönig Louis Philippe (1830-1848) ableitete. Anfänglich 1830 nur in Frankreich vertreten, verbreitete sich der Louis Philippe Stil um 1840 auch allmählich in Deutschland und beeinflusste nachhaltig sogar ganz Europa. Da der Stil des Louis Philippe ebenfalls von der Aristokratie Beachtung erfuhr, griff man diesen Stil in der Zeit von 1840-1870, im Gegensatz zum vorangehenden Biedermeierstil, sogar zu Repräsentationszwecken auf. Ebenso bedingt durch die damaligen technischen sowie industriellen Errungenschaften des späteren 19. Jahrhunderts, und den durch ökonomische Bauweisen in hohen Stückzahlen angefertigten Qualitätsmöbeln, wurde es alsbald auch für die Mittelschicht erschwinglich, sich diesen höfisch wirkenden Stil leisten zu können. Dieser zweite Rokoko-Stil wurde um das Jahr 1870 herum allerdings vorerst durch die Stilperiode der Neorenaissance zurückgedrängt, ehe er um 1890 zum dritten Mal aufkam. Damals sprach man dann jedoch vom sogenannten "Napoleon III. Stil", den man nun heutzutage als Neorokoko-Stil ansieht.

Besondere Merkmale des Louis Philippe Stil

Der Louis Philippe Stil kennzeichnet sich vordergründig durch seine deutlich auftretende und allumfassende Schweifung des Möbelkorpus, deren Kontur nach allen Richtungen fließend ausschwingt. Dabei galt es stets störende Kanten oder einen allgemein winkligen  Eindruck zu vermeiden. Stattdessen strebte man nach einer gebogenen Ausführung, rundlicher Ornamentik wie z.B. Rocaillen, sowie durchbrochen geschnitzten Möbelaufsätzen. Außenapplikationen und Lisenenleisten wurden dabei beispielsweise meist auf der Gehrungskante eines Korpus angebracht, um das entstehen einer Rechtwinkligkeit bautechnisch zu verhindern.

Unser Angebot für Möbel des Louis Philippe Stil

Aktuell befinden sich zwei schöne Antiquitäten in unserem Sortiment, die man dem Louis Philippe Stil zuordnen kann. Unter der Kategorie Antike Vitrinen und Buffets befindet sich derzeit ein schöner Glasschrank, der um 1850 aus Weichholz gefertigt wurde.

Die Maße des Schranks betragen in der Breite 100 Zentimeter, in der Höhe 203 Zentimeter und er hat eine Tiefe von rund 46 Zentimeter. Weitere Informationen zu diesem einzigartiken antik Schrank finden Sie direkt auf der Produktseite.

Antiker Louis Philippe Stil Glasschrank - ein sehr kompakter und wunderbarer antik Schrank um 1850 gefertigt

Der folgende Nähtisch, ebenfalls um 1850 gefertigt, ist auch dem Louis Philippe Stil zu zuordnen. Dieser Tisch wurde aus massivem Kirschholz gefertigt und per Hand mit Schellack aufpoliert. Auch hier finden Sie weitere Informationen auf der Produktseite zu diesem schönen antiken Nähtisch.

Louis Philippe Nähtisch aus Massivholz (Kirschholz) gefertigt